Der Erstkontakt lief über einen externen Dienstleister. Nach ersten Sondierungsgesprächen wurde mein Lebenslauf an den Abteilungsleiter übermittelt. In dem Bewerbungsgespräch war auch der Dienstleister anwesend. Anders als in anderen Bewerbungsgesprächen entstand so eine angenehme Diskussion – anstelle des klassischen Frage- und Antwortspiels. Ich empfand den kompletten Bewerbungsprozess als angenehm. Mir wurde suggeriert, dass Feedback willkommen ist.

Nach ersten Berührungspunkten bei meinem alten Arbeitgeber, wollte ich gezielt in der Enterprise Mobility-Sparte Fuß fassen. Als einer der Marktführer in diesem Bereich schien mir die EBF ideal dafür zu sein.

DEN typischen Arbeitstag gibt es nicht. Mal fahre ich früh morgens zum Kunden und bin dort als Berater für alle Fragen rund um Mobile Device Management (MDM) zuständig. Mal unterstütze ich den Kunden von zu Hause oder von unserem Office aus bei der Einführung eines MDM-Systems.

Ich habe in meinem Job mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Da kaum ein Tag wie der andere ist, wird es nicht langweilig. Ich darf mein Interesse zu Smartdevices in meinem Job ausleben und kann trotzdem immer wieder etwas Neues lernen, da die Technik sehr schnelllebig ist und der Stand von heute übermorgen schon überholt sein kann.

Manchmal versteckt sich der Fehler im Detail und man muss – im Hinblick auf Projektplan und Timeline – unter Zeitdruck nach dem Fehler suchen und eine Lösung präsentieren. Gut, wenn man dann ein hilfsbereites Team an Experten hinter sich weiß, die man zu Rate ziehen kann.

Das Team ist jung und hilfsbereit. Bei neuen Herausforderungen kann man sich auf die Hilfsbereitschaft jedes Einzelnen verlassen.

Die EBF ist ein dynamisches Unternehmen, das sich an neue Marktsituationen anpasst. Somit habe ich als Mitarbeiter die Chance mich selbst weiterzuentwickeln und einzubringen.

Das Arbeitsklima und der Zusammenhalt innerhalb der EBF ist bemerkenswert. Neue Kollegen werden schnell aufgenommen und integriert. Ein gemeinsames Feierabendbier vor dem Wochenende hilft, um Kollegen besser kennenzulernen und stärkt die Gemeinschaft.