preloder

Handel und Konsumgüterindustrie

Konsumenten wünschen sich ein nahtloses Shoppingerlebnis.

Mobilgeräte für ein nahtloses Shoppingerlebnis

Heute reichen ein schönes Geschäft und ein Online-Shop – auch wenn er mobiloptimiert ist – nicht mehr aus, um die Bedürfnisse von Konsumenten zu erfüllen. Kunden möchten zwar weiterhin im Ladengeschäft einkaufen. Aber sie möchten, dass der stationäre Handel und Onlinekanäle miteinander verknüpft sind und weitere digitale Services angeboten werden. Für ein nahtloses Shoppingerlebnis.

Sie wollen an jedem Ort und zu jeder Zeit Informationen wie Preise und Bewertungen abrufen, Lagerbestände prüfen, Produkte bestellen, Lieferungen nachverfolgen und mittels Virtual und Augmented Reality prüfen, wie ein Möbelstück in der eigenen Wohnung aussieht. Die ersten Verbraucher zeigen sich zudem bereit, ihre Mobilgeräte auch für das kontaktlose Bezahlen im Laden zu nutzen. Wobei nach wie vor hohe Sicherheitsbedenken herrschen.

Mobilgeräte spielen hierbei eine wichtige Rolle. Auf der einen Seite ermöglichen sie es den Kunden, die gewünschten Services über Apps abzurufen. Auf der anderen Seite bieten sie den Mitarbeitern der Unternehmen die Möglichkeit, effizient zu arbeiten und den Konsumenten zusätzliche Dienstleistungen anzubieten. So kann ein Mitarbeiter im Geschäft Produkte, die vor Ort nicht verfügbar sind, direkt bestellen und dem Kunden nach Hause liefern lassen. Und ein Service-Mitarbeiter kann die Auslieferung und Aufstellung einer Ware per Smartphone dokumentieren und sogar per Live-Tracking nachvollziehbar machen.

Hoher Zeitdruck bei der Realisierung eines ganzheitlichen Shoppingerlebnisses

Die Digitalisierung macht all dies möglich. Doch hierbei müssen Handelsunternehmen und Konsumgüterhersteller einige Herausforderungen bewältigen: Sie müssen in der Lage sein, über Mobilgeräte auf sämtliche Systeme zuzugreifen – nutzerfreundlich und in Echtzeit. Gerade bei Geld-Transaktionen muss zudem ein hoher Datenschutz gewährleistet werden. Und Unternehmen müssen in der Lage sein, in kürzester Zeit Apps zu entwickeln und diese schnell zu verteilen.  

Handelsunternehmen und Konsumgüterhersteller müssen sich daher weiterentwickeln oder neu erfinden – und das in enorm kurzer Zeit. Doch das gelingt ihnen nur, wenn sie mit Experten für den Digital Workplace und Enterprise Mobility zusammenarbeiten, die ihnen helfen, das Nutzungserlebnis für ihre Kunden zu verbessern, und dazu beitragen, das mobile Arbeiten der Mitarbeiter zu verbessern.

EBF als Experte für den Digital Workplace und Enterprise Mobility
für den Handel und die Konsumgüterindustrie

Wir sind für Ihre Herausforderungen genau der richtige Partner. Wir haben bereits mit Unternehmen wie Coca Cola zusammengearbeitet und kennen die Trends Ihrer Branche. Durch Systeme für das zentrale Management von Endgeräten, Software für das automatische Veröffentlichen von Apps und viele weitere Lösungen und Leistungen helfen wir Ihnen, Ihren Konsumenten das geforderte Einkaufserlebnis zu liefern.