Implementierung des Microsoft Endpoint Managers - Hand in Hand

  • Kunde

    Usedomer Bäderbahn GmbH

  • Leistungen

    Microsoft Endpoint Manager + M365 Dienste

    Beratung, Implementierung und Schulung des IT-Teams

  • Industrie

    Verkehr + Transport

Jan Wienholz

Leiter IT-Systeme

Gemeinsam mit der EBF haben wir die Einführung des Microsoft Endpoint Managers Hand in Hand erfolgreich umgesetzt. Durch die gemeinsam durchgeführten Projektschritte und die enge Zusammenarbeit konnte unser Team parallel den Umgang mit den neuen Systemen kennenlernen

Herausforderung

Die rund 300 Tablets und Smartphones der UBB sollten mit dem Microsoft Endpoint Manager verwaltet und abgesichert werden, welcher langfristig eigenständig vom internen IT-Team bedient werden soll.

Unser Beitrag

Wir haben einen Microsoft Tenant aufgebaut und den Endpoint Manager sowie Identity & Accessmanagement Konfigurationen nach Best Practices eingeführt und das IT-Team der UBB bei jedem Schritt mitgenommen und intensiv geschult.

Ergebnis

Die IT der UBB ist optimal für die Zukunft aufgestellt und kann die Umgebung zentral und eigenverantwortlich verwalten. Mitarbeiter: innen nutzen die Geräte auf sichere, moderne und komfortable Weise.

Herausforderung

Im Arbeitsalltag der UBB-Mitarbeiter:innen spielen Mobilgeräte eine wichtige Rolle. So können die Mitarbeitenden über Apps auf ihren Tablets und Smartphones verschiedene Aufgaben erledigen: Tickets scannen, Fahrtenbücher pflegen, Schäden melden oder Dienst-und Urlaubspläne einsehen.

Während die Tablets bereits mittels eines MDM-Moduls verwaltet wurden, standen die Smartphones des Unternehmens noch unter keiner zentralen Verwaltung – ein hoher Aufwand bei der Verwaltung der Mobilgeräte sowie Sicherheitsrisiken waren die Folgen.

Das IT-Team der UBB wollte das 2021 ändern und alle Endgeräte mit einer Lösung an zentraler Stelle verwalten, absichern und dabei mehr Prozesse automatisieren.

Gesucht wurde ein kompetenter Partner, der die Lösung Microsoft Endpoint Manager in die IT-Infrastruktur des Unternehmens integriert und weitere M365-Dienste ausrollt, um die IT-Abteilung zu entlasten und um für einen hohen Nutzungskomfort bei den Mitarbeiter:innen zu sorgen. Denn ein moderner Arbeitsplatz – den möchte die UBB ihrer Belegschaft bieten.

Unser Beitrag

Aufbau des M365 Tenants

Im ersten Schritt führten die Expert:innen der EBF ein Opportunity Assessment durch. Dabei wurden der Status quo der IT-Infrastruktur sowie die Anforderungen der IT-Abteilung der UBB genau analysiert und notwendige Schritte abgeleitet.

Zunächst wurde für die UBB ein M365-Tenant aufgebaut. Diesen konfigurierten die Expert:innen der EBF nach Best Practice. Das stellte die Weichen zur Einführung der Verwaltungslösung und weiter M365 Dienste.

 

 

Verwaltung mit dem Microsoft Endpoint Manager

 

So konnte im nächsten Schritt der Microsoft Endpoint Managers (Intune) entlang der Anforderungen der UBB in deren Unternehmensstrukturen implementiert werden. Tablets wurden ebenso unter deren Verwaltung gestellt wie Smartphones, sodass nun beide Gerätetypen gleichermaßen gemanagt werden können.

 

Einführung Identity & Accessmanagement

Zusätzlich wurde eine Azure Active Directory-Anbindung realisiert. Durch den Wechsel des Active Directory im ehemals On Premise-Betrieb zum Azure Active Directory in der Cloud konnte das UBB-Team für die Mitarbeiter:innen sichere und nutzungsfreundliche Authentisierungsformen einführen. So können sich Bus- und Bahnfahrer:innen leichter an ihren Geräten anmelden und diese sicher und ohne Unterbrechungen durch erneute Log-Ins  nutzen.

 

Auch das altes Mailsystem MDaemon der UBB migrierte das Team der EBF in die Cloud zu Microsoft Exchange Online, sodass die Mitarbeiter:innen geräteunabhängig mit Outlook arbeiten können.

 

Intensive Schulung des IT-Teams der UBB

Bei diesen Prozessen arbeiteten die Expert:innen der EBF sehr eng mit dem Team der UBB zusammen. Denn die IT-Verantwortlichen der UBB wollten die Prozessschritte genau verstehen und später die Lösungen im Alltag eigenständig bedienen können. Auch die Einbettung in die IT-Infrastruktur und die Schnittstellensysteme sollte genau erfasst werden.

Daher führte das Team der EBF jeden Schritt Seite an Seite gemeinsam mit dem der UBB aus. So konnte wertvolles Know-how an das IT-Team weitergegeben werden und EBF war während des gesamten Prozesses ein zuverlässiger Partner an der Seite der UBB.

Ergebnis

Das IT-Team der UBB verwaltet mit dem Microsoft Endpoint Manager rund 300 mobile Geräte reibungslos an zentraler Stelle. Durch die intensiven Schulungen und Begleitung durch das EBF-Team können die IT-Mitarbeiter:innen die Lösungen sehr gut eigenständig bedienen und weiterentwickeln. Zukünftig ist geplant, auch Windows-Laptops unter die Verwaltung zu stellen.

Die Mitarbeiter:innen der UBB arbeiten dadurch und auch durch die Einführung weiterer M365-Dienste sicher und reibungslos im Arbeitsalltag mit den mobilen Geräten. Die UBB nutzt als modernes Verkehrsunternehmen die Vorteile eines digitalen Arbeitsplatzes.

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem Projekt

Kontaktieren Sie uns, wir besprechen unverbindlich kommende Projekte mit Ihnen zusammen.

Enterprise Mobility Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden bei den Themen Enterprise Mobility und Digital Workplace

EBF-Mobility-Newsletter_xs